Wanderfalke

Aktuelles

Lesekreis "Lohn, Preis, Profit"

Politische Aktion braucht theoretische Grundlagen

weiterlesen

Genossin Juschka Conrad

Mit tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserer Genossin Juschka Conrad

weiterlesen

25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention

Die UN-Kinderrechtskonvention ist eine Vereinbarung der Vereinten Nationen über verschiedene Kinderrechte, z.B. das Recht auf Bildung. Aber wie sieht es 25 Jahre nach der Unterzeichnung dieser Vereinbarung aus? Einen kleinen Überblick gibt die...

weiterlesen

Kinder und Jugendliche haben Rechte...

Demonstration im Zeltlager 2008

  • Jeder Mensch hat das Recht auf Leben, auf Schutz vor Verfolgung und auf Sicherheit.
  • Jeder Mensch hat das Recht auf Arbeit und einen gerechten Lohn.
  • Jeder Mensch hat das Recht, seine Meinung frei zu äußern, sich mit anderen zusammenzuschließen und für seine Meinung auf die Straße zu gehen.
  • Jeder Mensch hat das Recht auf Erholung, Freizeit, Kultur und Bildung.
  • Jeder Mensch hat das Recht auf Gesundheit, Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztliche Versorgung und soziale Sicherheit.
  • Jeder Mensch hat das Recht auf Schutz seiner Privatsphäre, seiner Familie und seiner Wohnung.

Alle diese Rechte gelten auch für Kinder und Jugendliche.

Wie sind diese Rechte entstanden?

Lange Zeit haben sich Menschen dafür eingesetzt, Rechte und Freiheiten zu erhalten. Die Arbeiterbewegung kämpfte dafür, dass diese Rechte nicht vom Einkommen und Vermögend er Menschen abhängig sind, sondern sie auch für Arbeiterinnen und Arbeiter gelten. Die Vorläuferorganisationen der Falken gründeten sich, damit auch Arbeiterkinder und Arbeiterjugendliche Rechte bekommen (siehe Unsere Geschichte).

Die Nationalsozialisten respektierten überhaupt keine Menschenrechte. Sie nahmen den Menschen Freiheit, Gesundheit und Leben, wenn sie es wollten. Alle, die eine andere Meinung hatten als sie selbst oder die sie für minderwertig hielten, waren in Gefahr.

Als sich nach der Befreiung vom Faschismus die Staaten der Welt zu den Vereinten Nationen zusammenschlossen, wollten sie verhindern, dass es wieder so eine Schreckensherrschaft gibt. Sie beschlossen am 10. Dezember 1948 die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte.
Diese Erklärung wurde seither mit vielen neuen Übereinkommen ausgestaltet. Die Kinderrechteerklärung vom 20.11.1989 ist eines davon.

Im Westen Deutschlands wurde am 23. Mai 1949 das Grundgesetz verabschiedet, das im ersten Teil die Grundrechte der Menschen enthält. Allerdings fehlen einige der Menschenrechte im Grundgesetz, wie z.B. das Recht auf Arbeit und das Recht auf einen angemessenen Lebensstandard.

Und heute? Wie sieht es mit unseren Rechten aus?

Schon seit vielen Jahrzehnten wurden Grundrechte eingeschränkt. Zuerst im Kampf gegen die Rote Armee Fraktion RAF, später zur Abschottung gegen Flüchtlinge und in den letzten Jahren im Kampf gegen den internationalen Terrorismus. Das waren zumindest die offiziellen Begründungen.

Die Kinderrechte sind in Deutschland noch längst nicht verwirklicht. Ganz offiziell sind Flüchtlingskinder ausgenommen worden (siehe Seiten Gegen Rassismus. Aber auch viele andere Kinder und Jugendliche sind benachteiligt, nämlich vor allem die, deren Eltern wenig Geld haben.

Mehr zu unseren Rechten findest du im Archiv. Bitte hier klicken!

nach oben